Allgemeine Geschäftsbedingungen

Als Betreiber eines Internetshops kann man aufgrund bestehender Gesetze auf das nun folgende Prozedere leider nicht verzichten. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis...

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. Zapfbox, Sababurger Str. 20, 34388 Trendelburg
1. Vertragsschluß
1.1. Die Preisangaben in den Anzeigen sind freibleibend und unverbindlich.
1.2. Eine vom Kunden abgegebene Bestellung ist bindend. Die Firma Zapfbox, Sababurger Str. 20, 34388 Trendelburg ist berechtigt, dieses Angebot binnen zwei Wochen ab Zugang durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder der bestellten Ware anzunehmen.
1.4. Zeitpunkt des Vertragsschlusses: Durch Anklicken des Buttons Bestellen gibt der Käufer eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Der Kaufvertrag kommt mit dem Zugang einer Auftragsbestätigungs-E-Mail oder der Lieferung der Ware zustande.
1.5. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen sind nur gültig, wenn der Verkäufer sie schriftlich bestätigt. Das Formerfordernis kann nur schriftlich abgedungen werden.
1.6. Es kann vorkommen, dass die Produktbilder dem Original abweichen. bzw. ähnlich sehen.
2. Preise und Zahlungsbedingungen
2.1. Unsere Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
2.2. Soweit keine anderen Abreden getroffen sind, ist der Kaufpreis gem. 2.1 beim Erhalt der Ware ohne Abzug zu entrichten.
2.3. Ein Aufrechnungsrecht steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Der Käufer ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes dann befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.
2.4. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir für die Lieferung innerhalb Deutschlands Versandkosten. Die Versandkosten werden Ihnen im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt.
3. Lieferfristen
Liegt eine Lieferverzögerung vor, die von uns zu vertreten ist, so wird die Dauer der vom Käufer zu setzenden Nachfrist auf zwei Wochen festgelegt. Entscheidend für den Fristbeginn ist der Zugang der Nachfristsetzung bei uns.
4. Versand und Gefahrübergang
4.1. Auf Wunsch des Kunden versichern wir in seinem Namen und auf seine Rechnung die Lieferung. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Sendung an das Transportunternehmen übergeben worden ist.
4.2. Für die Zusendung von Gegenständen an uns trägt der Kunde die Gefahr, soweit es sich dabei nicht um die Rücksendung mangelhafter Ware handelt. Die Transportkosten werden nur für die Rücksendung von berechtigt beanstandeten Waren ersetzt.
5. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur Erfüllung der Kaufpreisforderung unser Eigentum.
6. Gewährleistung und Haftungsbegrenzung
6.1. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre. Sie beginnt mit dem Tag der Ablieferung der Ware an den Kunden.
6.2. Ist ein Liefergegenstand mangelhaft, sind wir nach unserer Wahl zur Ersatzlieferung oder zur Nachbesserung berechtigt. Mehrfache Nachbesserungen sind zulässig. Sofern die Nachbesserung unternommen wird und diese nicht durchführbar ist, ist der Kunde schon jetzt statt dessen mit einer Ersatzlieferung einverstanden.
6.3. Schlägt die erste Nachbesserung oder Ersatzlieferung fehl, ist der Kunde berechtigt, nach eigener Wahl die Herabsetzung des Kaufpreises oder die Rückgängigmachung des Vertrages zu verlangen.
6.4. Diese Regelung gilt nicht für Gebrauchtwaren. Gebrauchte Ware wird unter dem Ausschluß jeglicher Gewährleistung verkauft. Insoweit wird lediglich gewährt, daß die Ware bei Übergabe an das Transportunternehmen funktionsfähig ist.
6.5. Im Versandhandel sind offensichtliche Mängel binnen 14 Tagen ab Ablieferung schriftlich anzuzeigen. Kommt der Kunde dieser Verpflichtung nicht nach, sind Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel ausgeschlossen.
6.6. Im Falle einer Mängelrüge hat der Kunde das entsprechende Produkt mit einer möglichst genauen Fehlerbeschreibung, einer Kopie der Rechnung und in der Originalverpackung an uns zu übermitteln. Die Originalverpackung darf nicht als Versandverpackung verwendet werden. Ohne diese Mitwirkung kann sich eine Mängelsuche und die ihr folgende Nachbesserung deutlich verzögern. Die Gewährleistungsansprüche des Kunden bleiben, auch bei Nichtbeachtung dieser Klausel, auf jeden Fall erhalten.
6.7. Bei Verdacht auf Transportschäden oder auf fehlende Ware, ist die Versandverpackung zur Ansicht durch einen Gutachter aufzubewahren. Vor Einsendung der bemängelten Ware hat der Kunde auf eigene Kosten eine Datensicherung vorzunehmen. Andernfalls kann eine Haftung für Datenverlust nicht übernommen werden.
6.8. Stehen dem Kunden nachweislich keine Gewährleistungsansprüche gegen die Firma Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH zu, so hat der Kunde die zur Feststellung der Mangelfreiheit der Fa. Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH bei Dritten entstandenen nützlichen Aufwendungen in die Sache zu tragen. Diese Kosten belaufen sich auf zumindest EUR 38,50 inkl. MwSt.. Dem Kunden bleibt der jeweilige Nachweis eines geringeren Aufwandes vorbehalten.
6.9. Schadensersatzansprüche gegen uns bzw. gegen unsere Mitarbeiter sind ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist. Dieser Haftungsausschluß gilt nicht bei Verletzungen von vertraglichen Hauptpflichten, bei fehlenden zugesicherten Eigenschaften oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz.